Startseite
Prolog
Steckbrief
Interessen
Viva Bavaria
Stolpersteine
Bilderseite
Mein Himmel
Katzenliebe
Todesstrafe
Gästebuch
Anklagebank
Brennpunkte
Postkarten
Meine Lyrik
Kontaktseite
Informationen
Favoriten
WESE-Ticker
Terror

Zur Webcam
  

Brennpunkte - Es wird kalt in meinem Herzen

 

Es ist spät geworden, viel zu spät. Meine Gedanken verlieren sich in dumpfen Gefühlen. Farblose Nebel umtanzen meine kranke Wahrnehmung . Sie hüllen mich ein, werden bizarr und fragwürdig.

Ich hätte dir so viel zu sagen, wenn ich sicher wäre, dass du mich verstehst. Doch wenn ich den Ausdruck deiner Augen richtig deute, dann glaube ich zu wissen, dass dich meine Worte niemals erreichen . Es genügt nicht, dass wir auf dem gleichen Globus leben, solange uns Welten trennen.

In meinem Herzen ist es Herbst geworden. Bald kommt der Winter. Schnee wird all das zudecken, was mich in langen Sommernächten betörte. Und bald werden Eiskristalle einen Panzer bilden, der mich zum Schweigen zwingt. Auch deswegen ist es kalt geworden. Für mich. Für uns.

Ich weiß nicht wirklich, ob ich mich an dich erinnern möchte. Es geschieht eben und ich lasse es mit mir geschehen, so wie ich fast alles geschehen lasse, was ich nicht selbst zu verantworten habe. So einfach ist es nur deshalb, weil ich mich weigere, die Gesetze des Lebens in die eigenen Hände zu nehmen.

Ja, ich hätte dir so vieles zu sagen. Vielleicht lähmt mich die Unmöglichkeit, dir zu erklären, warum meine Gefühle nicht aus Buchstaben bestehen. Es würde manches leichter machen, klarer und einprägsamer. Doch daran hindert mich die Realität. Ausgerechnet jene seltsame Realität, die ich immer mit der Wirklichkeit verwechselt habe.

Siehst du, jetzt habe ich viel mehr gesagt, als ich eigentlich sagen wollte. Ich erwarte nicht, dass du mich plötzlich verstehen wirst. Das ist aber auch nicht notwendig, es würde nichts ändern. Überhaupt nichts. Und wahrscheinlich würde ich dir auch keinen Glauben schenken.

Für mich ist eigentlich nur wichtig, dass ich alles gesagt habe, was ich sagen wollte. Das ist ja oft sehr schwierig für mich gewesen. Heute war es anders. Heute habe ich diesen Mut aufgebracht. Vielleicht ist es mir aber auch nur deswegen gelungen, weil ich heute die Kälte etwas intensiver spüre, die nach meinem Herzen gegriffen hat.