Der Rattenschwanz

Wir waren nie arm, obwohl wir nichts hatten,
ich hatte nur Dich und Du hattest mich.
Unser Haus war alt und stets voller Ratten
um das zuweilen der Abendwind strich.

Wir sind im Grunde wie Kinder geblieben
mit staunenden Augen und offenem Herz.
Wir wurden von tausend Träumen getrieben,
nichts lag ferner als Trauer und Schmerz.

Und irgendwann doch, nach zeitlosen Jahren,
haben sich all unsere Wege getrennt.
Warum, das sollten wir niemals erfahren,
auch wenn es uns fast die Seele verbrennt.

Wo immer Du bist, ich wünsche Dir Glück.
Möge Dir alles im Leben gelingen!
Ich danke Dir für das gemeinsame Stück
des Weges, auf dem wir mal gingen.

Ich sehe im Licht die Spuren von Schatten,
schemenhaft nur, aber deutlich genug.
Wie damals, in dem Haus mit den Ratten,
in dem es uns bis in den Himmel hoch trug.

wese