Splitter
 
 Ich spüre den Hauch toter Sinne,
 die mich an Liebe erinnern
 und mir doch nichts bedeuten.
 
 Umhüllt von der Unbarmherzigkeit
 einer totgeglaubten Ekstase,
 umtanzt mich eine bizarre Lieblosigkeit.
 
 Ich ahne die ungelebte Wirklichkeit, 
 die meinen Körper durchdringt,
 aber meine Seele nicht erreichen wird.
 
 Ich spüre den Glanz der Morgensonne,
 die in meinen Augen schmerzt
 und Feuerzeichen auf meine Haut malt.
 
 Ich träume von den Bildern des Lebens,
 die sich, wundersam und vergänglich,
 in mein eiskaltes Herz brennen.
 
 wese